Landwirtschaftliches Unternehmen "Hermes"
Herstellung von organischen Düngermitteln auf der Basis vom Vermikompost

Körnerhülsenfrüchte und Hülsenfrüchte (Erbsen, Soja, Bohnen, Kichererbsen, Linsen u. a.)

Organische Dünger mit  wachstumsregulierenden Eigenschaften haben einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Körnerhülsenfrüchten. Sie aktivieren die physiologischen Abläufe und erhöhen die stickstoffbindende Fähigkeit der Pflanzen. Die Saatbehandlung mit Humusdüngern sorgt für aktive Entwicklung von Knollenbakterien. Blattdüngung wird  in kritischen Entwicklungsstadien vorgenommen, wenn Pflanzen  einen akuten Nährstoffmangel empfinden. Zur Behandlung können folgende Präparate eingesetzt werden: Humigran, Humisol-super, Humisol-super 02, Humisol-prima, Humisol-plus, Humiam 01.   

  1. Saatbehandlung
  2. 5-7-Blatt-Stadium
  3. Knospenbildung

1.  Blattbehandlung
II. Blattbehandlung

 

EMPFOHLENE AUSBRINGMENGEN

Präparat

Gabe

In den Boden bei
gleichzeitigem Einbetten

Saatbehandlung (halbtrockene
Behandlung)*, l/T

1. Blattbehandlung (5-7-Blatt-Stadium), l/ha

2. Blattbehandlung

(Beginn der Knospenbildung), l/ha

Humigran

ab 250 kg/ha**

 

   

Humisol-super

4,0-8.0 l/ha  (verdünnt 1:50)

4,0
(verdünnt 1:1,5)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

Humisol-super 02

4,0-8.0 l/ha  (verdünnt 1:50)

4,0
(verdünnt 1:1,5)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

Humisol-prima

3,0-6.0 l/ha  (verdünnt 1:70)

2,0
(verdünnt 1:4)

0,8-1,0
(verdünnt 1:250)

0,8-1,0
(verdünnt 1:250)

Humisol-plus

1,0-2,0 l/ha  (verdünnt 1:200)

1,0
(verdünnt 1:10)

0,4-0,6
(verdünnt 1:500)

0,4-0,6
(verdünnt 1:500)

Humiam 01

 

0,2
(verdünnt 1:50)

0,05-0,07
(verdünnt 1:4000)

0,05-0,07
(verdünnt 1:4000)

* Das Saatgut darf sowohl mit dem Präparat alleine als auch mit dem Präparat in Kombination mit Beizmittel behandelt werden. Dabei kann der Beizmittelverbrauch um 30 % reduziert werden.

** Lokale Einbringung in den Boden bei der Aussaat mit dem Düngerstreuer der Sämaschine. Bei Blattbehandlung beträgt der empfohlene Volumen der Arbeitslösung 150 bis 300 l/ha.