Landwirtschaftliches Unternehmen "Hermes"
Herstellung von organischen Düngermitteln auf der Basis vom Vermikompost

Zuckerrübe

Die Nährstoffelemente fördern unterschiedliche biochemische Abläufe, u. a. wird durch die Blattdüngung auch die Anreicherung von Zucker in den Wurzelfrüchten gefördert. Zweimalige Blattbehandlungen mit flüssigen organischen Blattdüngern stärken die Immunität, vor allem gegen Räude und Wurzelfäule. Dies führt zu guten Ernten gesunder Wurzelfrüchte. Zur Steigerung von Erträgen ist es erforderlich, auch den Boden mit organischen Düngern bei gleichzeitigem Einbetten zu behandeln. Sinnvoll ist ebenfalls der Einsatz folgender Präparate: Humigran, Humisol-super, Humisol-super 06, Humisol-prima, Humisol-plus, Humiam 05.     

  1. Saatbehandlung
  2. 2-3 Paar echte Laubblätter
  3. Beginn des Reihenschließens

I  Blattbehandlung
ІI Blattbehandlung

 
EMPFOHLENE AUSBRINGMENGEN

Präparat

Gabe

In den Boden bei gleichzeitigem Einbetten

Saatbehandlung (halbtrockene Behandlung)*, l/T

1. Blattbehandlung (2-3 echte aubblattpaare), l/ha

2. Blattbehandlung (Beginn des Reihenschließens), l/ha

Humigran

ab 300 kg/ha**

 

   

Humisol-super

4,0-8.0 l/ha 
(verdünnt 1:50)

0,2
(verdünnt 1:10)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

Humisol-super 06

4,0-8.0 l/ha 
(verdünnt 1:50)

0,2
(verdünnt 1:10)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

2,0-3,0
(verdünnt 1:100)

Humisol-prima

3,0-6.0 l/ha 
(verdünnt 1:70)

0,2
(verdünnt 1:12)

0,8-1,0
(verdünnt 1:250)

0,8-1,0
(verdünnt 1:250)

Humisol-plus

1,0-2,0 l/ha 
(verdünnt 1:200)

0,2
(verdünnt 1:15)

0,4-0,6
(verdünnt 1:500)

0,4-0,6 
(verdünnt 1:500)

Гуміам 05

 

0,001
(verdünnt 1:1000)

0,05-0,07
(verdünnt 1:4000)

0,05-0,07
(verdünnt 1:4000)

*48 Stunden einweichen. Das Saatgut darf sowohl mit dem Präparat alleine als auch mit dem Präparat in Kombination mit Beizmittel behandelt werden, dabei kann der Beizmittelverbrauch um 30 % reduziert werden.

** Lokale Einbringung in den Boden bei der Aussaat mit dem Düngerstreuer der Sämaschine. Bei Blattbehandlung beträgt der empfohlene Volumen der Arbeitslösung 150 bis 300 l/ha.